In primo pianoDie letzten News
lunedì 21 maggio 2018

La Federazione nazionale della Stampa italiana e le Associazioni regionali di Stampa di Veneto, Trentino Alto Adige, Emilia Romagna e Toscana condividono la preoccupazione e la legittima protesta dei colleghi dei dorsi locali del Corriere della Sera.

venerdì 18 maggio 2018

Primo Forum sull’informazione in Trentino Alto Adige, dedicato a carta stampata ed informazione pubblica, MARTEDÌ 22 MAGGIO 2018 ALLE 17.00 AL CONSORZIO DEI COMUNI-CONSIGLIO DELLE AUTONOMIE VIA TORRE VERDE 23 A TRENTO, promosso dal sindacato regionale giornalisti.

venerdì 18 maggio 2018

Il sindacato giornalisti del Trentino Alto Adige, d’intesa con il cdr, esprime forte preoccupazione per il piano di ristrutturazione annunciato oggi a Milano dai vertici RCS che prevede, nell’ambito di una più generale riorganizzazione dei dorsi locali, il forte depotenziamento della redazione di Bolzano e per l’interruzione dei contratti a termine che non verranno rinnovati a scadenza.

giovedì 17 maggio 2018

«In un quadro generale in cui permangono incertezze e zone d’ombra, rappresentano sicuramente un’inversione di tendenza i dati sulla crescita dei ricavi pubblicitari e il miglioramento del margine operativo lordo fatti registrare da importanti gruppi editoriali. E' per questo auspicabile che alla giustificata soddisfazione manifestata dagli editori faccia seguito una nuova stagione di confronto a tutto campo». Lo ha detto Raffaele Lorusso, segretario generale della Federazione nazionale della Stampa italiana, intervenendo alla conferenza nazionale del lavoro autonomo

giovedì 26 aprile 2018

Il Consiglio generale dell’Inpgi ha approvato oggi – con 43 sì e 11 no – il bilancio 2017 che chiude con un disavanzo di gestione di 100,613 milioni di euro. Il risultato della gestione previdenziale è pari a -134 milioni ed è determinato dal complessivo perdurare dell’andamento negativo degli indicatori principali dell’attività caratteristica dell’Ente: anche quest’anno, infatti, il numero degli attivi registra una diminuzione di ulteriori 865 unità.

martedì 10 aprile 2018

Il Sindacato Giornalisti del Trentino Alto Adige solidarizza con le giornaliste ed i giornalisti in sciopero delle redazioni di Vita Trentina e di Radio Trentino inBlu per l’annunciata chiusura dell’emittente e l’annunciato licenziamento di due colleghi. Già chiesto l’immediato avvio di una trattativa sindacale per potere discutere lo stato di crisi dell’emittente e di trovare le migliori soluzioni condivise, evitando forzature, in considerazione dei molteplici strumenti offerti dallo Stato e dalla Provincia Autonoma di Trento.

venerdì 6 aprile 2018

Emotionen und ideologische Standpunkte laden den Wolf viel stärker auf als viele andere Themen aus der Natur- und Umweltkommunikation. Im Rahmen eines Weiterbildungskurses für Journalisten kommen drei Fachleute aus den Bereichen Medien und Naturvermittlung, Forstwissenschaft, Wildbiologie und Wolfsforschung zur Sache. Sie bringen Wissen zur Verhaltensbiologie der europäischen Wölfe, zu ihrer Populationsdynamik und erklären den gesetzlichen Status in den Ländern Europas. Sie stellen den ökologischen Zusammenhang dar und zeigen, wie sich die anpassungsfähigen Wölfe in die Kulturlandschaft einfügen.

venerdì 30 marzo 2018

La Consulta sindacale ed il Consiglio direttivo del Sindacato regionale del Trentino Alto Adige, esprimono la convinta adesione all’impugnazione della FNSI per la violazione del principio di rappresentanza sindacale che l’ha estromessa dal tavolo negoziale del contratto della pubblica amministrazione ed enti collegati.


martedì 27 marzo 2018

Die regionale Journalistengewerkschaft hat das Abkommen mit der Steuerberatungsstelle CAAF-CGIL von Trient und Bozen bestätigt. Das Abkommen umfasst: 730, UNICO, IMU sowie die Erklärungen zur Neuverhandlung von Darlehen, Steueraberschreibungen, Cedolare secca, Nachlass und die Gehaltszettel für Haushalts- und Pflegehilfen.

lunedì 22 gennaio 2018

Der Vorstand, der heute in Bozen zusammengetreten ist, hat einstimmig Rocco Cerone zum neuen Sekretär gewählt. Seit geraumer Zeit hat er als Vizesekretär die Gewerkschaft in zahlreichen Streitfälle vertreten. „In dieser delikaten Phase verstehe ich mein Mandat im Sinne der Kontinuität hin zu einer neuen Führungsriege“, betonte Cerone. Zum Vizesekretär wurde, ebenfalls einstimmig, der RAI-Südtirol-Journalist Peter Malfertheiner gewählt.

mercoledì 10 gennaio 2018

Liebe Kolleginnen, Liebe Kollegen, zunächst möchten wir euch allen ein glückli-ches neues Jahr wünschen. Alle Gewerk-schaftsbeiträge bleiben unverändert.

Der Schatzmeister Heinrich Pernter und Der Regionalsekretär Stefan Wallisch

martedì 21 novembre 2017

Prekäre Freiheit, prekäre Arbeit und prekäres Leben. So kann man die Arbeitsbedingungen der italienischen Journalisten zusammenfassen. Die Situation ist nicht länger tragbar, weshalb sich die Nationalräte der Journalistengewerkschaft FNSI und der Journalistenkammer am 22. November, um 11 Uhr, in der Piazza Montecitorio in Rom versammeln werden. Es ist die erste und sicherlich nicht die letzte gemeinsame Initiative dieser Art.
Die Untätigkeit der Regierung und des Parlaments in Bezug auf die Probleme des Informationswesens ist nicht länger hinnehmbar. Auf dem Spiel steht das Recht der Bürger auf Information.

giovedì 22 giugno 2017

Stefan Wallisch ist als Sekretär der regionalen Journalistengewerkschaft bestätigt worden. Ihm stehen die zwei Vizesekretäre Rocco Cerone (Berufsjournalisten) und Lorenzo Basso (journalistische Mitarbeiter) zur Seite. Außerdem wurde Heinrich Pernter als Schatzmeister wiedergewählt. Dem Gewerkschaftsvorstand gehören auch an: Monica Casata, Angelo Conte, Ubaldo Cordellini, Silvia Fabbi, Peter Malfertheiner, Roberto Rinaldi und Brigitta Willeit, sowie die Präsidenten der Pressevereinigungen Bozen und Trient, Marco Angelucci und Cinzia Toller an.

mercoledì 14 giugno 2017

In Bozen wurden für die Berufsjournalisten gewählt Stefan Wallisch, Brigitta Willeit, Silvia Fabbi und Peter Malfertheiner; als deutschsprachiger Berufsjournalist Heinrich Pernter und für die journalistischen Mitarbeiter Roberto Rinaldi. In Trient wurden hingegen für die Berufsjournalisten gewählt Rocco Cerone, Ubaldo Cordellini, Angelo Conte und Monica Casata und für die journalistischen Mitarbeiter Lorenzo Basso.